Schwangerenvorsorge

Die Bertelsmann-Stiftung und das sog. WIDO (wissenschaftliches Institut der Ortskrankenkassen) haben in den letzten Zagen vermehrt eine Studie zur "Überversorgung von Schwangeren" in Deutschland publiziert. Hier finden Sie die Stellungnahme des Berufsverbandes der Frauenärzte.

 

Bitte bedenken Sie, dass die Durchführung solcher "Studien" aus den Beiträgen der Versicherten finanziert wird, und diese Summen nicht mehr für die Versorgung von Patienten zur Verfügung steht!

 

Somit wird mit Ihrem Geld eine Veröffentlichung finanziert, die Ihnen erklären soll, warum Sie keinen Anspruch auf ausgesprochen wichtige und sinnvolle Untersuchungen haben.

 

                                Stellungnahme BVF