Neue Klassifikation der Krebsfrüherkennung

Seit dem 1.1.2015 gilt ein neues Schema zur Bewertung der Krebsfrüherkennungsabstriche ("PAP-Abstrich").

 

Diese sog. Münchner Nomenklatur III teilt die Abstrichergebnisse differenzierter ein, als dies mit der alten Einteilung der Fall war.

Viele Frauen waren mit dem alten Schema vertraut.

Um Ihnen die Bedeutung der zytologischen Befunde näher zu bringen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, Ihr eigenes Ergebnis zu bewerten, finden Sie unter diesem Text eine Patienteninformation zur Bedeutung der Zahlen-und Buchstabenkombination. Durch anklicken der Miniatur wird diese vergrößert.

 

Sollten Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen selbstverständlich persönlich zur Verfügung!

 

                                             Münchener Klassifikation IIIS 2