Schwangerschaft und Coronavirus

Verständlicherweise sind Schwangere in der aktuellen Situation sehr besorgt, ob das Coronavirus eine Gefahr für die werdende Mutter sowie für das ungeborene oder neugeborene Baby darstellt.

 

Alle aktuellen Daten geben hier relative Entwarnung.

Nach bisherigem Kenntnisstand besteht für die schwangere Frau kein erhöhtes Infektionsrisiko und kein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe bei eingetretener Infektion. 

Coronaviren können nach derzeitiger Erkenntnis nicht die Plazenta passieren und das Kind im Mutterleib infizieren. Auch ein Übergang des Virus in die Muttermilch ist nicht zu beobachten gewesen, so dass Stillen möglich ist.

 

Die aktuellen Empfehlungen der Fachgesellschaften finden Sie hier:

 

Frauenärzte im Netz

 

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe